Drucken
Seite empfehlen
Sitemap
Impressum
Home
Sie befinden sich hier:  JAW > Berufsvorbereitung > BvB-Reha > Aktuelles > 2016 > Apr. '16 - Reise nach Blåvand

BvB Reha - Exkursion nach Blåvand (Dänemark) – Ein Teilnehmerbericht

Montag, 11. Apr. 2016

Am Montagmorgen war um 8 Uhr Treffen am Koppelsberg. Wir haben die Autos mit den Koffern und Kleinigkeiten beladen. Dann hieß es Abfahrt und auf nach Dänemark. Wir haben ungefähr 3 Stunden gebraucht. Nachdem die Zimmer aufgeteilt wurden und alle ihre Betten bezogen hatten ging es erstmal ab an den Strand. Bei traumhaftem Wetter genossen wir den Sand unter den Füßen und machten tolle Fotos. Danach haben wir einen Abstecher nach Blåvand gemacht. Dort konnten wir unser Geld umtauschen und etwas in den Geschäften bummeln gehen. Nachdem wir wieder am Haus waren, haben wir mit den Vorbereitung zum Grillen gestartet. Zum Ende des Tages hatten wir Freizeit. Einige sprangen in den Pool und relaxten in der Sauna und andere nahmen sich den Fotoapparat und machten Bilder vom Sonnenuntergang.

Dienstag 12. Apr. 2016

Das Frühstücksteam startete um 8:20 Uhr mit den Vorbereitungen für die erste Mahlzeit des Tages. In gemeinsamer Runde wurde die Gestaltung des Tages besprochen. Eine Gruppe machte sich mit Herrn Heider auf den Weg nach Hvide Sande zum Angeln, während die andere Gruppe sich im Schwimmbad austoben konnte. Wieder am Haus angekommen starteten wir mit den ersten Runden Tischkicker und Dart. Einige nutzen ihre freie Zeit für Spaziergänge am Strand. Nachdem Abendessen gab es für uns verschiedene Angebote. Herr Heider ist mit einigen zum Brandungsangeln gegangen, Frau Manzke bot Karaoke singen an und auch die Dartpfeile wurden wieder ordentlich auf die Scheibe geworfen. Parallel konnten wir noch mit unseren fußballbegeisterten Betreuern Champion League gucken. Um 23 Uhr war Bettruhe.

Mittwoch 13. Apr. 2016

Am dritten Tag weckte uns der Duft von gebratenen Würstchen, was wohl daran lag, dass Herr Dräger Frühstücksdienst hatte. Gut genährt ging es dann mit allen in die fünftgrößte Stadt Dänemarks nach Esbjerg. Dort durften wir in Kleingruppen durch die Läden schlendern und uns den Hafen ansehen. Im Anschluss sind wir wieder nach Blåvand gefahren. Die Betreuer hatten noch eine spezielle Aufgabe für uns. „Baue ein Maskottchen“. Dieses sollte am nächsten Tag präsentiert werden. Einige stürzten sich gleich ans Werk, während andere mit der Vorrunde zum Tischkickerturnier starteten. Herr Hofmann, Frau Manzke und Herr Trapp bereiteten das Abendessen vor, Herr Dräger übernahm die Bademeisterfunktion im Pool und Herr Heider ging mit Marvin, Lucas, Fabian, Bjarne und Nico auf großen Fischfang. Trotz Dunkelheit und teilweise Regen zog uns der Strand auch abends in seinen Bann. Auch der nur wenige Meter entfernte Leuchtturm war sehr faszinierend.

Donnerstag 14. Apr. 2016

Heute spielte uns das Wetter in die Karten. Nach einem ausgewogenem Frühstück fuhren wir nach Varde zum Fußballgolf. Nachdem uns der Betreiber der Anlage die Regeln erklärt hatte, wurden wir in 5 Gruppen aufgeteilt. Es gab 18 Bahnen, die wir spielen mussten. Mit einem Fußball bewaffnet ging es los. Jeder „Golfer“ hatte 10 Versuche um den Ball ins Loch zu spielen. Nachdem alle Bahnen gespielt waren, wurden die Punkte zusammen gezählt. Danach sind wir zum Haus gefahren und hatten Freizeit. Da das Wetter so gut war, wurde noch einmal der Grill angeworfen und wir haben alle gemeinsam auf der Terrasse gesessen und gegessen. Abends wurde die Siegerehrung vom Fußballgolf und vom Tischkicker Turnier gemacht. Sieger waren Fabian, Nico, Michelle und Michaela. Nach der Verleihung der verschiedenen Preise haben einige sich den Sonnenuntergang angeschaut. Herr Dräger, Herr Hoffmann, Herr Heider und Herr Trapp fieberten beim Spiel Dortmund gegen Liverpool und Frau Manzke brachte die Sauna zum Laufen und der Poolbereich stand uns wieder zur Verfügung. So konnten wir unseren letzten Abend schön ausklingen lassen. Dank Herrn Dräger gab es an dem Abend auch reichlich Snacks.

Freitag 15. Apr. 2016

Heute hieß es das letzte Mal um 9 Uhr in Dänemark zu frühstücken. Nachdem alle ihre Zimmer aufgeräumt und die Koffer gepackt hatten, wurden die Autos beladen und es ging Richtung Heimat. Nach einem kurzen Zwischenstopp beim Supermarkt und beim Bäcker ging es weiter. Nach circa 4 Stunden Fahrt kamen wir um 14:45 Uhr am Koppelsberg an. Allen hat diese Fahrt sehr gut gefallen, aber man ist auch froh wieder zu Hause zu sein. 

© 2017 Jugendaufbauwerk Koppelsberg | Impressum | Kontakt
Zum Seitenanfang
▼  Schnellleiste