Drucken
Seite empfehlen
Sitemap
Impressum
Home
Sie befinden sich hier:  JAW > Projektarchiv > POSEIDON > Aktuelles > 2013 > Jan. '13 - Start: Interreg IV A Projekt

POSEIDON - Interreg IV A Projekt startet in Køge

Køge (Dänemark), 15. Jan. 2013

Am 15. und 16. Januar 2013 trafen sich die Mitglieder der zukünftigen dänisch/deutschen Steuerungsgruppe für das Interreg IV A Projekt „POSEIDON“ in der STU Einrichtung „Fremtidslinjen“ im Karlemosevej in Køge.

Das Treffen der dänischen und deutschen Partner in Køge war das erste Treffen dieses Lenkungsgremiums und stellte damit den Auftakt für die Umsetzung des Interreg IV A Projektes „POSEIDON“ dar.

„POSEIDON“ ist eine grenzüberschreitende Initiative zweier Einrichtungen in der Fehmarnbeltregion, die sich um die Entwicklung von innovativen, grenzüberschreitenden Strategien und Methodiken zur gesellschaftlichen Integration lernschwacher und lernbehinderter junger Menschen bemüht.

Wiebke Lange, Christian Lange, Michael Tobias und Andreas Nollenberg vom Jugendaufbauwerk (JAW) Plön-Koppelsberg trafen ihre dänischen Kollegen Morten Ellehauge, Tove Tranberg, Signe Odsbøll, Marie Louise S. Jeberg und Mai Greve von UUV Køge Bugt und „Fremtidslinjen“.

Bei diesem zweitägigen Treffen der Steuerungsgruppe ging es darum, die für März geplante „Kick Off Konferenz“ auf der Fähre Rødby-Puttgarden zu planen, die vorgesehenen Qualifizierungs- und Praktikumswochen der TeilnehmerInnen zu koordinieren und sich über die Grundlagen einer Marketingstrategie zu verständigen.

Höhepunkt dieses Treffens war zweifelsohne die Unterzeichung des Partnerschaftsvertrages durch die beiden Einrichtungsleiter Mark Jensen (UUV) und Christian Lange (JAW). Aber auch die gemeinsamen Mahlzeiten der Steuerungsgruppenmitglieder mit den jungen, rund 30 TeilnehmerInnen der „Fremtidslinen“, waren für die deutschen Besucher beeindruckend: “Hierdurch bekamen die deutschen Kollegen und Kolleginnen einen authentischen Eindruck von der Atmosphäre, den LehrerInnen und AusbilderInnen sowie von den jungen Menschen der Fremtidslinjen“, bilanzierte die dänische Projektkoordinatorin Mai Greven und stellte das gute Miteinander in der Steuerungsgruppe bei diesem ersten Treffen heraus.

© 2017 Jugendaufbauwerk Koppelsberg | Impressum | Kontakt
Zum Seitenanfang
▼  Schnellleiste