Drucken
Seite empfehlen
Sitemap
Impressum
Home
Sie befinden sich hier:  JAW > Schulprojekte > HK PLuS > Berufseingangsklassen

BEK- Berufseingangsklassen im Kreis Plön

angesiedelt im Regionalen Bildungszentrum des Kreises Plön, Außenstelle Preetz. 

Angebote für berufsschulpflichtige Jugendliche durchgeführt von der Kreishandwerkerschaft Ostholstein/ Plön in Kooperation mit dem Jugendaufbauwerk Plön-Koppelsberg:

  • Ein Tag in der Woche Berufsschulunterricht, inbegriffen ist die Teilnahme an verschiedenen "Kleinstprojekten" in unterschiedlichen Gewerken. Kooperationspartner sind das regionale Bildungszentrum Plön und die Kreishandwerkerschaft-FBQ GmbH.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Berufseingangsklassen erhalten ein individuelles Coaching durch Frau Schick und Frau Koch-Dibbern (Kreishandwerkerschaft-FBQ GmbH) mit dem Schwerpunkt ziel- und bedarfsgerechter Berufsorientierung.
  • Bei Bedarf bietet die Kreishandwerkerschaft-FBQ GmbH den Schülerinnen und Schülern Berufsfelderprobungen in handwerklich ausgerichteten Bereichen an. Es haben Erprobungen in den Bereichen Farbe, Bau, Holz und Metall stattgefunden.
  • In den Qualifizierungsbausteinen für Schülerinnen und Schüler ohne Schulabschluss, bzw. mit Förderschulabschluss stehen die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung sowie der Ausbau von sozialen Kompetenzen im Vordergrund. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in Form von intensiver pädagogischer Betreuung auf das AVJ (Ausbildungsvorbereitendes Jahr) vorbereitet.
  • In den Qualifizierungs-Bausteinen zum Thema Berufsorientierung werden vielfältige Methoden angewendet, um die Jugendlichen für eine realistische Berufswahl zu sensibilisieren und auf den Ausbildungsmarkt vorzubereiten, z. B. das Trainieren von Bewerbungsgesprächen mit der Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus regionalen Ausbildungsbetrieben. Die Erkundung von Berufsbildern und das Erstellen von individuellen Bewerbungsunterlagen gehört unter anderem ebenfalls dazu. (Kooperationspartner Kreishandwerkerschaft-FBQ GmbH)
  • Mit Hilfe eines professionellen Kompetenzfeststellungsverfahrens lernen Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Stärken kennen. Dies ist besonders wichtig für ihre berufliche Orientierung. Das Verfahren dient weiterhin der Feststellung eines Entwicklungs- und Förderbedarfs. (JAW-Plön Koppelsberg)

 

Handlungskonzept PLuS

„Das Projekt Handlungskonzept PLuS wird im Rahmen des Europäischen Sozialfonds gefördert sowie durch das Arbeitsministerium des Landes Schleswig-Holstein innerhalb des Landesprogramms Arbeit unterstützt.“

Links

© 2017 Jugendaufbauwerk Koppelsberg | Impressum | Kontakt
Zum Seitenanfang
▼  Schnellleiste